Hinweis zu Cookies

HRS möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie durch Klick auf „Mehr Informationen“. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.

Mehr Informationen

Simplifying Managed Travel

ACTE-Studie zeigt auf, wie Unternehmen die Vereinfachung ihres Geschäftsreiseprogramms angehen und welche Hürden es dabei zu überwinden gibt.

Geschäftsreiseprogramme von Unternehmen werden mit der Zeit immer komplexer: Stetig kommen neue Supplier, Protokolle, Prozesse und Policies hinzu. Da Komplexität und Wildwuchs letztlich Ineffizienzen und Mehrkosten bedeuten, arbeiten Unternehmen daran, ihr Travel Program zu vereinfachen.

Das Whitepaper Simplifying Managed Travel zeigt, dass Corporates die Vorteile einer solchen Vereinfachung – wie etwa höhere Mitarbeiterzufriedenheit und Effizienz – verstanden haben. Allerdings gibt es einen signifikanten „Execution Gap: Travel Manager sehen sich Herausforderungen gegenüber, ihre Prioritäten in Sachen Vereinfachung in taktische Initiativen zu wandeln und die Projekte voranzutreiben.
 
Die Ergebnisse zeigen, dass Top Simplifier – die Buyer, die die Vereinfachung des Reiseprogramms als wichtige strategische Priorität einordnen – durchweg effektiver bei der Umsetzung sind. Sie arbeiten enger mit internen Stakeholdern zusammen, interagieren mit ihren Reisenden und verlangen mehr Unterstützung von ihren externen Partnern.